Skip to main content

Was macht meine Katze in der Nacht?

Katzen als dämmerungs- bzw. nachtaktive Tiere

Katzen sind dämmerungs- bzw. nachtaktive Tiere. Sie schleichen nachts durch die Nacht und können durch ihre speziellen Augen wesentlich besser sehen, als Menschen. Wenn ein Lichtstrahl auf die Pupille eines Katzenauges trifft, dann wird es auf der Netzhaut gebündelt. Diese Netzhaut ist mit optischen Nerven verbunden, die alle Lichtimpulse an das Gehirn weiterleiten.

Da die Katzen natürlich nicht den ganzen Tag schlafen, sondern auch etwas aktiv sind, müssen sie ihre empfindlichen Augen vor zu viel Helligkeit schützen. Durch eine spiegelähnliche Schicht, welche auch Tapetum genannt wird, wird das Restlicht verstärkt, Dadurch ist es Katzen in der Nacht möglich, nach Beutetieren Ausschau zu halten. Herrscht eine völlige Dunkelheit, dann können auch Katzen nichts mehr sehen.

Was machen Stubenkatzen in der Nacht?

Was macht meine Katze in der Nacht?

Was macht meine Katze in der Nacht?

Stubenkatzen passen sich häufig den Lebensbedingungen ihres Herrchens an. Sie kuscheln sich daher nachts auch sehr gerne mit ins Bett und schlafen nachts. Hier kann man was tun, wenn die Katze miaut und es ist mitten in der Nacht.

Denn dieses ruhige Nachtverhalten kann antrainiert werden. Das hat den Vorteil, dass die Katze nachts in der Wohnung nicht unruhig oder zu laut wird, wenn alle Hausbewohner schlafen möchten.

Stubentiger, die nachts nicht draußen durch die Gegend schleichen, haben in der Regel tagsüber längere Wachzeiten. Wird sich bereits von Anfang an viel mit einer Katze tagsüber beschäftigt, dann legt sie schnell ihr natürliches Verhalten ab und wird sich dem menschlichen Rhythmus etwas anpassen.

Viele Tests haben gezeigt, dass auch sehr aktive Katzen nachts in der Wohnung nur über einen kurzen Zeitraum herumstreunern. Ansonsten legen sie sich gerne bei den Besitzern mit ins Bett, um zu kuscheln und zu schlafen.

Wie verhalten sich Freigänger in der Nacht?

Der Stubentiger in der Wildnis

Was macht ein Freigänger in der Nacht?

Was macht ein Freigänger in der Nacht?

Katzen, die über einen natürlichen Rhythmus verfügen, gehen in ihrem Gebiet gerne auf Patrouille. Sie verteidigen ihr Revier gegen Eindringliche und erkunden die Gegend. Viele Menschen glauben, dass Katzen nachts auf Mäusejagd gehen, um diese zu fressen. Aber das ist nicht immer richtig.

Vielmehr jagen die Katzen speziell Spitzmäuse, um mit ihnen zu spielen und sie zu jagen. Oftmals bringen sie ihre erlegte Beute mit nach Hause und legen sie vor die Haustür. Wobei Spitzmäuse von den Katzen verschmäht werden. Andere Beute wie Feldmäuse werden häufig später gefressen.

Katzentreffen

Gibt es viele Katzen in der Nachbarschaft? Dann kommt es häufig vor, dass sich die Katzen an einem bestimmten Ort wie zum Beispiel einem verwilderten Garten oder einer Mauer treffen. Sie halten regelrecht eine Versammlung ab, die durch das laute Miauen auch schon mal sehr laut werden kann. In der Regel finden diese Versammlungen immer gleichgeschlechtlich statt.

Revierkämpfe

Dringt eine fremde Katze in das Revier einer Katze ein, dann ist häufig ein lautes Fauchen und Schreien zu hören. In diesem Fall werden echte Revierkämpfe durchgeführt. Diese können schon mal etwas ruppig zugehen. Ein ausgerissenes Büschel Fell oder gar ein kaputtes Ohr oder ein Biss kann der Liebling im Revierkampf davon tragen.

Schlafen und Träumen

Zwischendurch machen Katzen draußen ein Nickerchen. Hierfür suchen sie sich ein ruhiges Plätzchen, wie zum Beispiel die eigene Fußmatte oder ein Auto. Auch unter einem Busch lässt es sich gut träumen. Wenn sich einiges draußen bewegt, Blätter im Wind, ist es für die Katze so, als wenn wir den Fernseher anhaben, sie kann dem Treiben der Natur lange zusehen.

Ein schönes Wiedersehen am Morgen

Wenn die Katze morgens nach Hause kommt, berichtet sie mit lauten Miauen von der Nacht. Als Besitzer sollte man Freigänger gut anschauen, ob sich die Katze in der Nacht nicht irgendeine Verletzung zugezogen hat und entsprechend reagieren.

Da nicht jede Katze tatsächlich nachts Beutetiere fängt, um diese zu fressen, sollte morgens Futter und frisches Wasser für den Streuner bereitstehen, wenn dieser nach einer langen Nacht nach Hause kommt. Tagsüber benötigen Katzen, die die Nacht draußen verbringen, viel Ruhe.

Video: Das geheime Leben der Katzen I SWR

Klicken Sie auf den Button, zum Ansehen des Inhaltes von YouTube.
Los geht's

PHA+PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkL0xBOHBna0dNdThjIiB3aWR0aD0iNTYwIiBoZWlnaHQ9IjMxNSIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj0iYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuIj48L2lmcmFtZT48L3A+

 

 

Datenschutz power-pfoten.de

Wir nehmen den Datenschutz ernst. Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Seite weiter nutzen, stimmen Sie dem zu. Für mehr Infos zur: Datenschutzerklärung
Zur Finanzierung der Inhalte haben wir Werbe-Empfehlungen für Sie, diese Werbung ist nicht personalisiert.

Wählen Sie aus:

Ihre Auswahl wurde angenommen!

Hilfe

Datenschutz power-pfoten.de

Wir nehmen den Datenschutz ernst. Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Seite weiter nutzen, stimmen Sie dem zu. Für mehr Infos zur: Datenschutzerklärung
Zur Finanzierung der Inhalte haben wir Werbe-Empfehlungen für Sie, diese Werbung ist nicht personalisiert.

  • Werbe-Empfehlungen anzeigen:
    Unpersonalisierte Werbe-Empfehlungen werden angezeigt.

Sie können die Auswahl hier ändern: Datenschutzerklärung.

Zurück